Home

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellen

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt wieder Fördermittel für Forschungspro-jekte zur Provenienzforschung in den Bereichen NS-Raubgut und Koloniale Kontexte zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Feldern endet am 1. Juni 2021. Einzelfallbezogenen, kurzfristigen Forschungsbedarf fördert das Zentrum in beiden. Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist ab 2019 die Stelle einer Fachbereichsleiterin / eines Fachbereichsleiters für den Fachbereich Kulturgut aus kolonialen Kontexten (m/w/d) befristet zunächst für zwei Jahre mit der Möglichkeit einer späteren, dauerhaften Beschäftigung in Vollzeit zu besetzen. Tätigkeitsort ist Berlin

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördert die Landesstelle mit bislang zwei Projekten. Ziel ist es, den Bedarf an weiterführender Provenienzforschung in den Einrichtungen zu klären und die Häuser in die Lage zu versetzen, eigenständig tätig zu werden. Sie können dann einen Antrag auf finanzielle Unterstützung beim Zentrum stellen, falls sich ein Anfangsverdacht bestätigt. Mehr. Die Stellen sind bis zum 31.03.2022 befristet. Tätigkeitsort ist Magdeburg, ggf. ist auch der Tätigkeitsort Berlin möglich. Erforderlich ist eine sechswöchige Einarbeitungszeit in Magdeburg. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg, die zum 1. Januar 2015 vom Bund, den Ländern und den kommunalen Spitzenverbänden gegründet wurde.

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - Startseit

  1. Berlin/Magdeburg (dpa) - Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt Gelder für die Provenienzforschung der sogenannten Benin-Bronzen zur Verfügung. Bei Verdacht über einen gewaltsamen Erwerb.
  2. Zu allen Fragen der Projektförderung steht der Fachbereich Provenienzforschung als Ansprechpartner zur Verfügung.. Grundsätzlich können alle öffentlich unterhaltenen Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland - vornehmlich Museen, Bibliotheken und Archive - einen Antrag auf Projektförderung bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellen
  3. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste strebt auf nationaler und internationaler Ebene Transparenz an, indem es im Bereich NS-Raubgut Such- und Fundmeldungen über die Datenbank Lost Art dokumentiert, Forschungsergebnisse aus vom Zentrum geförderten Projekten festhält, auswertet und zur Verfügung stellt, wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht, Tagungen und Veranstaltungen.
  4. Ist Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste der richtige Arbeitgeber für Dich? Anonyme Erfahrungsberichte zu Gehalt, Kultur und Karriere von Mitarbeitern und Bewerbern findest Du hier
  5. Lost Art-Datenbank. Die Lost Art-Datenbank, die vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste betrieben wird, erfasst Kulturgüter, die infolge der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und der Ereignisse des Zweiten Weltkriegs verbracht, verlagert oder - insbesondere ihren jüdischen Eigentümern - verfolgungsbedingt entzogen wurden

Stellenausschreibungen des Deutschen Zentrums

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - Provenienzforschung

  1. Für die Provenienzforschung von Benin-Bronzen stellt das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste Gelder bereit. Bei Verdacht auf einen gewaltsamen Erwerb von Arbeiten aus dem einstigen Königreich.
  2. Proveana ist die Forschungsdatenbank des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste. Sie stellt insbesondere Ergebnisse der vom Zentrum geförderten Forschungsprojekte dar. Ziel ist es, Provenienzforschung durch die Dokumentation historischer Informationen zu unterstützen, dadurch transparenter zu gestalten und zur Lösung ungeklärter Fälle beizutragen. Proveana umfasst vier Forschungskontexte.
  3. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt Gelder für die Provenienzforschung der sogenannten Benin-Bronzen zur Verfügung
  4. [Mehr: Klick auf den Begriff] Projektförderung bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellen. Antragsberechtigt sind auch privat getragene Einrichtungen und Privatpersonen, die bei der eigenen Suche nach NS-Raubgut gerechte und faire Lösungen gemäß den Washingtoner Prinzipien und der Gemeinsamen Erklärung anstreben und an deren Unterstützung im Einzelfall ein öffentliches.
  5. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut und seit Beginn des Jahres auch für Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Bereichen endet am 1. Januar 2020. Sitz des Deutschen Zentrums.
  6. Deutschland intensiviert die Provenienzforschung, vor allem die Suche nach NS-Raubkunst: Am 1. Januar nimmt das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste seine Arbeit auf. Ziel der Einrichtung ist es.

Netzwerk Provenienzforschung in Niedersachse

  1. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt Geld bereit, um die Herkunft der sogenannten Benin-Bronzen zu erforschen
  2. Juni 2019 stellen Deutsches Zentrum Kulturgutverluste. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für langfristige Forschungsprojekte im Bereich NS-Raubgut endet am 1. Juni 2019. Neben öffentlichen Einrichtungen sind auch privat getragene Einrichtungen (z.B. Museen, Archive.
  3. Website der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste Springe direkt zu: Inhalt; Hauptmenu; Suche; Weitere Servicefunktionen. E-Rech­nung; Spen­den; Wa­ren­korb (0) Kon­takt; Pres­se; English; Häu­fi­ge Fra­gen ; Suche. Suchtext . Hauptmenu. Ak­tu­el­les Unternavigationspunkte. Mel­dun­gen; Ter­mi­ne; Neu­er­schei­nun­gen; Pro­ve­ni­enz­for­schung er­klärt; Fo

Gelder für Provenienzforschung von Benin-Bronze

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt kurzfristig Fördermittel für die Herkunftsforschung der sogenannten Benin-Bronzen zur Verfügung. Die Diskussion um die Rückgabe der Skulpturen an. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut und seit Beginn des Jahres auch für Koloniale Kontexte zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Feldern endet am 1. Juni 2019. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste bittet um Mithilfe. Foto. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut und seit Beginn des Jahres auch für Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Bereichen endet am. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung von NS-Raubgut zur Verfügung. Unabhängig von ihrem Wert können Kunstwerke, Möbel, Bücher und sonstiges Kulturgut Gegenstand der Untersuchung sein. Das Zentrum fördert systematische Bestandsprüfungen und Grundlagenforschung zum historischen Kontext des NS-Kulturgutraubs sowie die.

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - öffentliche

Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste Die Bundesrepublik Deutschland, die Länder und die kommunalen Spitzenverbände haben gemeinsam zum 1. Januar 2015 das Deutsche Zentrum. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung von NS-Raubgut zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für langfristige Forschungsprojekte endet am 1. Januar 2019. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördert die systematische Bestandsprüfungen und Grundlagenforschung zum historischen Kontext de Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Sachbearbeiter / einer Sachbearbeiterin für den Fachbereich Lost Art, Dokumentation im Deutschen Zentrum Kulturgutverluste zunächst befristet für ein Jahr in Vollzeit zu besetzen. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg, die. Die Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter. Bitte senden Sie Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Beurteilungen) unter Angabe der Kennziffer 2019-4 bis zum 28.08.2019 ausschließlich elektronisch (PDF-Datei) an die Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste: *protected email*

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - Häufige Frage

Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines Sachbearbeiters / einer Sachbearbeiterin für den Fachbereich Lost Art, Dokumentation in Vollzeit zu besetzen. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg, die zum 1. Januar 2015 vom Bund, den Ländern und den kommunalen. Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist ab dem 01.02.2018 die Stelle. einer wissenschaftlichen Referentin / eines wissenschaftlichen Referenten für den Fachbereich Provenienzforschung. zunächst befristet für 2 Jahre in Vollzeit zu besetzen. Dienstort ist Magdeburg. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg, die zum 1. Die Besetzung der Stelle steht unter dem Vorbehalt ihrer Berücksichtigung beim Inkrafttreten des Bundeshaushaltsgesetzes 2020. ----- Sabine Gerdewischke Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste 0391 727 763 19 bewerbung @ kulturgutverluste.d Die Stelle ist Teilzeit-geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Beratende Kommission und die Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste gewährleisten die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter

Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste als

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste fördert Provenienzforschung über finanzielle Zuwendungen. Grundsätzlich können alle öffentlich unterhaltenen Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland - vornehmlich Museen, Bibliotheken und Archive - einen Antrag auf Projektförderung bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellen. Antragsberechtigt sind auch privat getragene. Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist voraussichtlich ab August 2018 die Stelle einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters im Sachgebiet Haushalt/Finanzen im Rahmen einer. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für langfristige Forschungsprojekte endet am 1. Januar 2021. Einzelfallbezogenen, kurzfristigen Forschungsbedarf fördert das Zentrum ohne Frist ganzjährig Grundsätzlich können alle öffentlich unterhaltenen Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland - vornehmlich Museen, Bibliotheken und Archive - einen Antrag auf Projektförderung bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellen

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - Datenbanke

Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei befristete Stellen Sachbearbeiter Dokumentation für die Forschungsdatenbank Proveana (m/w/d) in Vollzeit (100%, 39 Wochenstunden) oder ggf. Teilzeit (50%) zu besetzen Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut und seit Beginn des Jahres auch für Koloniale Kontexte zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für eine langfristige Förderung in beiden Feldern endet am 1. Juni 2019

Mit seiner Herbstkonferenz stellt sich das zum 1. Januar 2015 gegründete Deutsche Zentrum Kulturgutverluste erstmals einer breiten Öffentlichkeit vor. Experten aus dem In- und Ausland werden bei dieser Gelegenheit einen Überblick über ihre bisherigen Erfahrungen mit der Provenienzforschung und der Restitution im Bereich NS-Raubkunst sowie im Hinblick auf Enteignungen während der. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung zur Verfügung. Die nächs­te An­trags­frist für lang­fris­ti­ge For­schungs­pro­jek­te im Bereich NS-Raubgut en­det am 1. Januar 2021. Ne­ben öf­fent­li­chen Ein­rich­tun­gen sind auch pri­vat ge­tra­ge­ne Ein­rich­tun­gen (z.B. Mu­se­en, Ar­chi­ve, Ver.

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung von NS-Raubgut zur Verfügung. Die nächste Antragsfrist für langfristige Forschungsprojekte endet am 1. Januar 2019. Einzelfallbezogenen, kurzfristigen Forschungsbedarf fördert das Zentrum ohne Frist ganzjährig Satzung der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste § 1 Name, Rechtsform, Sitz Die Stiftung führt den Namen Deutsches Zentrum Kulturgutverluste Deutsches Zentrum Kulturgutverluste stellt wieder Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung zur Verfügung. Förderbereich Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten Bereich NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut (NS-Raubgut) Antragsfrist für eine langfristige Förderung: 1. Juni 2021. ›› mehr. 30.03.2021 Mitteilungen 60/2021 erschienen Mit. Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste bewilligt 1,15 Millionen Euro für Projekte der Provenienzforschung Förderbeirat hat sich konstituiert Um die dezentrale Suche nach NS-verfolgungsbedingt entzogenem Kulturgut weiter zu fördern, stellt die jüngst gegründete Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste aktuell 17 Institutionen 1,15 Millionen Euro zur Verfügung

Deutsche Zentrum Kulturgutverluste aufgrund eines Fördermandats des Stiftungsrats um einen Fachbereich für koloniale Kontexte erweitert wurde, ist es möglich, die Förderung von Projekten zu beantragen, die sich mit Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten befassen. Anträge für längerfristige Projekte können jeweils zum 1. Januar und 1. Juni eines Jahres eingereicht werden. Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei befristete Stellen Sachbearbeiter/innen Dokumentation für die Forschungsdatenbank Proveana (m/w/d) in Vollzeit (100 %, 39 Wochenstunden) oder ggf. Teilzeit (50%) zu besetzen. Die Stellen sind bis zum 31.03.2022 befristet. Tätigkeitsort ist Magdeburg, ggf. ist auch der Tätigkeitsort Berlin möglich. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste erhält neben den Beiträgen aller Stifter zum Stiftungskapital jährliche Zuwendungen von Bund und Ländern. Kulturstaatsministerin Grütters stellt für die Stiftungsgründung 2014 rund 4 Millionen Euro zur Verfügung. Für den Bereich Provenienzforschung wird der Bund ab 2015 insgesamt 6 Millionen Euro aufwenden, einen Großteil davon für das Deutsche. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut und seit 2019 auch für Koloniale Kontexte zur Verfügung. Anträge auf Förderung können jeweils bis zum 1. Januar und zum 1. Juni eines jeden Jahres gestellt werden

keine Meldepflicht gegenüber öffentlichen Stellen. Daher ist eine Aussage darüber, welche der über 1.200 nichtstaatli-chen Museen Provenienzforschung betreiben, nicht mög-lich. b) Welche dieser Museen erhalten für ihre Proveni-enzforschung derzeit Fördermittel vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (DZK) (bitte aufge Deutsches Zentrum Kulturgutverluste startet Portal Forschungsergebnisse zu NS-Raubgut online Forschen Museen, Archive oder andere Einrichtungen in ihren Beständen nach NS-Raubgut, wird dies mit. Die Suche nach NS-Raubgütern in Museen, Archiven und Bibliotheken ist die größte Aufgabe des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste. Uwe M. Schneede, der Vorstand der Stiftung, zieht nach dem.

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - Satzun

Zentrum Kulturgutverluste stellt sich vo

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - Wikipedi

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste wurde vor zwei Jahren in Magdeburg etabliert. Die Stiftung ist national und international die zentrale Stelle auf diesem Gebiet. Im Mittelpunkt stehen das im. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt in Kooperation mit CARMAH (Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage) zur Veranstaltungsreihe Kolloquium Provenienzforschung ein. Am Montag, 22. März 2021, um 18 Uhr geht es in einer Kombination aus Präsentationen und Diskussionen um das Thema Wege aus dem Elfenbeinturm. Wie lassen sich Bedeutung und Ergebnisse von. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste lädt in Kooperation mit CARMAH (Centre for Anthropological Research on Museums and Heritage) zur Reihe Kolloquium Provenienzforschung ein: Am Montag, 8. Februar 2021, um 18.00 Uhr findet eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema Digitale Provenienzforschung - Chancen und Herausforderungen statt. Es diskutieren Sabrina Werner (Projektleitung.

Vor 5 Minuten gepostet. Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist kurzfristig die Stelle Sachbearbeiter:in Sehen Sie sich dieses und weitere Jobangebote auf LinkedIn an Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist kurzfristig die Stelle Sachbearbeiter:in Projektberatung für den Fachbereich Kulturgut aus kolonialen Kontexten (m/w/d) unbefristet in Vollzeit zu besetzen. Tätigkeitsort ist Berlin. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Magdeburg, die. LeiterIn Help Desk NS-Raubgut (Deutsches Zentrum Kulturgutverluste) Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Magdeburg, Berlin Bewerbungsschluss: 28.08.2019 Bei der Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste ist kurzfristig im Rahmen eines von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien geförderten Projekts die Stell 1 Job bei Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste in Deutschland. In 30 Sekunden bewerben, auch mobil. Hokify ist deine mobile Job-Plattform

Provenienzforschung - Raubkunst: Staatliche Hilfe für

Offene Daten für eine bessere Provenienzforschung Provean

Vorstellungsgespräch bei Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste? 2 Bewerber teilen ihre Erfahrungen zu Bewerbungsprozess und Interview Fragen mit dir Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung von NS-Raubgut zur Verfügung. Die Antragsfristen für längerfristige Forschungsprojekte enden zum 01.04. und zum 01.10. eines jeden Jahres. Einzelfallbezogenen, kurzfristigen Forschungsbedarf fördert das Zentrum ohne Frist ganzjährig. Unabhängig von ihrem Wert können Kunstwerke. Deutsches Zentrum Kulturgutverluste heute rechtlich anerkannt - Arbeitsaufnahme zum 1. Januar 2015 Die Stiftungsbehörde des Landes Sachsen-Anhalt hat heute die Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste mit Wirkung vom 1. Januar 2015 als rechtsfähig anerkannt. Mit ihrer Gründung kann die Stiftung damit wie geplant zum Jahresbeginn 2015 ihre Arbeit aufnehmen. Die konstituierende Sitzung. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist national wie international der zentrale Ansprechpartner zu Fragen kriegsbedingt verlagerter Kulturgüter und NS-verfolgungsbedingt entzogenen Kulturgutes. Das Zentrum hat vor allem die Aufgabe, öffentliche Einrichtungen bei der Suche nach NS-Raubkunst zu beraten und finanziell zu unterstützen.

Gelder für Provenienzforschung von Benin-Bronzen WEB

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, mit Zuschüssen der Stadt Frankfurt am Main: Förderumfang: Personal- und Sachmittel: Projektlaufzeit: November 2020 bis Oktober 2022 : Projektbeschreibung: Die UB JCS wird ab November 2020 ein Projekt zur Provenienzforschung beginnen, das vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste für zunächst zwei Jahre gefördert wird und beim Archivzentrum der UB. Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste 1 Abschlussbericht Zuwendungsempfänger Name der Institution: Staats- und Universitätsbibliothek Bremen Rechtsform / Träger: Körperschaft des öffentlichen Rechts Anschrift: Bibliothekstraße, 28359 Bremen Gesetzlich vertreten durch (mit Tel./E-Mail): Maria Elisabeth Müller Projektleiter/in (mit Tel./E-Mail): Maria Elisabeth Müller, 0421-218.

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat imAnne MAASS | Phd | Deutsches Zentrum für Neurodegenerative

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste erhält neben den Beiträgen aller Stifter zum Stiftungskapital jährliche Zuwendungen von Bund und Ländern. Die Stiftung startet noch 2014 mit einer Förderung von mindestens 4 Millionen Euro aus dem Haushalt der Kulturstaatsministerin. Für den Bereich Provenienzforschung wird der Bund dann ab 2015 insgesamt 6 Mio. Euro zur Verfügung stellen. In diesem Sinne wurde der Aufgabenbereich des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste um einen neuen Fachbereich erweitert und seit 2019 mit der Förderung von Projekten im Bereich der Provenienzforschung zu »Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten« begonnen. Dieses Heft bietet einen ersten Einblick in aktuelle Forschungsperspektiven und stellt zentrale Akteure der politischen und.

Die Lost Art-Datenbank ist die zentrale Datenbank für NS-verfolgungsbedingt entzogenes Kulturgut und ist dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste (DKZ) angegliedert. In ihr werden Kriegsverluste der Museen, sogenannte Beutekunst und während der NS-Zeit insbesondere jüdischen Eigentümern entzogene und geraubte Kulturobjekte eingestellt Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste stellt in diesem Jahr insgesamt 4 Millionen Euro für die Herkunftsforschung von sogenannter Raubkunst bereit. 1,3 Millionen sind bereits vergeben worden. Ralf Blum und Arno Polzin recherchierten das Findbuch und stellten es kürzlich mit Uwe Hartmann vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste in Leipzig vor. Satchmo im Ost-Berliner Friedrichstadt. Um die Provenienzforschung weiter zu fördern, stellt die Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste aktuell 1,15 Mio. EUR zur Verfügung, wie sie am 29. Mai 2015 mitteilte. Die entsprechenden Empfehlungen sprach der Förderbeirat der Stiftung in seiner konstituierenden Sitzung am 21. Mai aus

200 000 Euro sowie eine zusätzliche Stelle ausgebracht worden. Im Regierungs-entwurf des Bundeshaushalts 2019 sind unter anderem hierfür eine weitere Erhö-hung der institutionellen Förderung des Deutschen Zentrums Kulturgutverluste um rund 1,9 Mio. Euro sowie weitere drei Stellen vorgesehen. 6. Welche Erkenntnisse hat die Bundesregierung im. V., dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste wie auch zur Universität Bonn sowie wei-teren Akteuren hingewiesen worden. stellen die Einrichtung der Lost Art-Datenbank 2001 für Fund- und Suchmeldungen . 5 dar, die erstmals eine internationale Suche von Objekten ermöglichte. Sie ist beim Deut- schen Zentrum Kulturgutverluste verortet. Der LVR arbeitet mit der Lost Art-Datenbank zusammen. Kooperationspartner sind die Stadt Frankfurt am Main und die Senckenbergische Gesellschaft für Naturforschung, die als Eigentümer und Dauerleihgeber für einen beträchtlichen Teil der UB-Bestände verantwortlich sind. Die aufwändige Arbeit wird möglich durch Fördergelder vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste. Eine Universitätsbibliothek sollte keine zu Unrecht erworbenen Werke in. Deutsches Zentrum Kulturgutverluste. Provenienzforschung in der Kunsthalle Bremen. Von Dezember 2010 bis Mai 2017 wurde die Provenienzforschung in der Kunsthalle Bremen mit einer zeitlich befristeten Stelle durch das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg gefördert. Drei Jahre lang lief zunächst ein Forschungsprojekt zu Werken der Sammlung, die über die Bremer Sammler Arnold Blome.

Seit Anfang 2015 ist das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg ansässig. Mit der Konferenz Die Suche nach NS-Raubgut - Zur Provenienzforschung in Sachsen-Anhalt stellt sich das Zentrum erstmals einer breiten Öffentlichkeit in Sachsen-Anhalt vor Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Außenstelle Stéphanie Baumewerd Projektberatung (Koloniale Kontexte) Seydelstraße 18 10117 Berlin Telefon: +49 (0) 30 2338493 84 Telefax: +49 (0) 391 727 763 6 E-Mail: Stephanie.Baumewerd@kulturgutverluste.d

Kulturförderpunkt Berlin: Stiftunge

Verantwortliche Stelle für die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Verbindung mit dem Bundesdatenschutzgesetz (neu) (BDSG) und den sonstigen datenschutzrechtlichen Vorgaben ist: Deutsches Zentrum Kulturgutverluste Prof. Dr. Gilbert Lupfer Hauptamtlicher Vorstand Humboldtstraße 12 39112 Magdeburg Telefon: +49 (0. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste will in diesem Jahr fast drei Millionen Euro für die Herkunftsforschung von Raubkunst aus der NS-Zeit zur Verfügung stellen Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste ist zentraler Ansprechpartner zu Fragen unrechtmäßig entzogenen Kulturgutes. Seit vergangenem Jahr kann dort Förderung von Projekten beantragt werden, die sich mit Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten befassen Zentrum Kulturgutverluste: Nicht alles lässt sich aufklären. Wertvolle Bücher, Gemälde, Möbel oder Porzellane - was und wie in der DDR aus Privatbesitz in den staatlichen Verkauf oder in Museen kam, untersucht jetzt das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste. Am Dienstag stellte die Institution einen ersten Zwischenstand in Berlin zu mehreren.

The Electives Network: Deutsches Zentrum für Kinder- undDeutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e

Deutsches Zentrum Kulturgutverluste VdA-blog

> Dr. Uwe Hartmann (Deutsches Zentrum Kulturgutverluste, Magdeburg): Impuls: Die Wirkungen des Krieges beschränken. Kultur und Wissenschaft in Paris unter deutscher Besatzung > Diskussion 14.00 Uhr Mittagspause mit Buffet Abb. unten: Kunstschutz als Verwaltungsaufgabe: Graf Wolff Metternich an seinem Schreibtisch im Hotel Majestic in Paris, 1940/1941. Freitag 20.9.2019 15.30 Uhr SEKTION. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste hat im August 2019 das wissenschaftliche Kolloquium Provenienzforschung als Veranstaltungsreihe etabliert: Es findet seitdem regelmäßig monatlich in Berlin statt, stellt wichtige aktuelle Arbeiten aus allen am Zentrum angesiedelten Forschungsbereichen vor und gibt damit umfassende, auch vergleichende Einblicke in Ansätze und Ergebnisse von. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg stellt wieder Fördermittel für Forschungsprojekte zur Provenienzforschung zur Verfügung. 15. Oktober 2020 Das Zentrum fördert seit Beginn des Jahres 2019 langfristige und kurzfristige Projekte zu Kultur- und Sammlungsgut aus kolonialen Kontexten. Antragsberechtigt sind derzeit Einrichtungen in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft mit. Für das Projekt Taskforce Schwabinger Kunstfund wurden dem Deutschen Zentrum Kulturgutverluste als Träger für den Zeitraum 1. April 2015 bis 31. De-zember 2015 Mittel in Höhe von insgesamt 1 060 100 Euro bewilligt, davon trägt der Freistaat Bayern die Hälfte. Die Aufteilung nach Verwendungszwecken stellt sich wie folgt dar

Neues Zentrum für Provenienzforschun

Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste unterstützt in diesem Jahr zunächst 25 Forschungsprojekte der Provenienzforschung im Bereich NS-Raubgut finanziell. Der Vorstand habe auf Empfehlung.

  • Milow Laura's Song Lyrics Deutsch.
  • Conception vs fertilization.
  • Baby 11 Monate macht mich wahnsinnig.
  • Gräfelfinger Bridge club mitglieder.
  • Skyrim Ahtar.
  • Feltz Skorpion kaufen.
  • Apple Guthaben aufladen.
  • Erik ten Hag Dortmund.
  • Seniorenstudium Online.
  • ETI Reiseziele.
  • Dimmer Steckdose.
  • MANN FILTER vergleichskatalog.
  • Brand Mulfingen heute.
  • Sonderzahlungsgesetz Berlin.
  • Rekapitulieren Bedeutung.
  • Musky alarm clock how to set time.
  • DoTERRA AromaTouch Ausbildung Schweiz.
  • Alljagd Katalog 2021.
  • YOU Messe Dortmund.
  • Deutsche Krimis 70er Jahre.
  • Wie sieht ein COC Papier aus.
  • Bundesliga gucken Dortmund Innenstadt.
  • Feuerwehr Fachhandel.
  • Buchschoner.
  • Tagesanzeiger Corona News.
  • World's best specialized hospitals 2021.
  • Grab Alter Fritz.
  • Kreditkarte Commerzbank.
  • Artenvielfalt im tropischen Regenwald.
  • Zoll frankfurt am main adresse.
  • Riven Winx.
  • Antonyme suchen.
  • ContiSeal Alternative.
  • Glasmanufaktur.
  • 20er Jahre Outfit Damen.
  • Edelstahl Garderobenhaken.
  • Wie viel Internet braucht man zum zocken.
  • Gästemappe pdf.
  • Einige 6 Buchstaben.
  • Stadtsparkasse Wuppertal Online.
  • Vodafone Unitymedia VPN.